Hundeführer

Vorraussetzungen an den Hundeführer (HF) sind:

  • Privat und beruflich in der Lage zu sein, die Rettungshundearbeit auszuüben. Das heißt, dass die Familie einverstanden ist, wenn Sie mit uns Sonntags ganztägig trainieren
  • weit entfernt liegende Trainingsgelände, oder den Standort in Essen mit dem Hund zu erreichen (eigener PKW erforderlich)
  • beim Training, theoretischen Unterricht, der Wagenpflege und noch einigen Dingen mehr verfügbar zu sein
  • als Helfer für andere Hunde zu fungieren, in der Ausbildung mit anderen Hunden zu arbeiten, längere Zeit gemeinsam mit Spinnen und anderen Krabbeltieren zB. in feuchten, kalten und dunklen Kellern zu hocken oder bei Regen in Gebüschen zu liegen
  • im Winter bei Minusgraden oder im Sommer bei 30 Grad den ganzen Tag den Wald zu durchqueren
  • physische und psychische Leistungsfähigkeit, denn man müsse bedenken, dass sowohl beim Training als auch im Einsatz unter Umständen ein Unfall passieren kann
  • dass auch außerhalb der Staffel mit dem Hund gearbeitet werden muss (z.B. Gehorsam in der Hundeschule)
  • die Bereitschaft regelmäßig an Training und Ausbildungsveranstaltungen, Seminaren, sowie an Öffentlichkeitsarbeiten des ASB teilzunehmen
  • rechtzeitige Absage für das Training, beim Staffelleiter oder Ausbilder sollten selbstverständlich sein, aber nicht zur Regel werden
  • von der Staffelleitung und Ausbildung dienstliche Anweisungen entgegen zu nehmen und sie auch umzusetzen
  • Bei Interesse eines Hundeführers oder einer helfenden Person, findet ein Kennlerngespräch oder Probetraining nach Möglichkeit mit allen Staffelmitgliedern statt.Diese Kontaktaufnahme für Hundeführer bieten wir vierteljährlich an. In der ersten Woche im Januar, April, Juli, Oktober.


images/news-pics/77_1409175851.jpg

images/news-pics/107_1428350716.jpg

Copyright by   |  CMS powered by webSPELL.org Society Edition  |  XHTML 1.0 & CSS 2.1 valid W3C standards  |   RSS Feed